Forschungsschwerpunkt Metabolomanalyse (intra- und extrazellulär)

Leitung: Dr. Heino Büntemeyer

tech. Mitarbeiterinnen: Angela Ehrlich, Olga Fuchs

wiss. Mitarbeiter: Sebastian Scholz, Tobias Thüte, Martin Volmer


Ziel der Metabolomanalyse ist es, den metabolischen Status - das Metabolom - von Zellen oder Organismen, die sich in einem definierten Zustand befinden, zu ermitteln. Metabolische Vergleiche verschiedener Zustände werden zu einem besseren Verständnis der intrazellulären Vorgänge und Dynamik führen und idealerweise Möglichkeiten zur besseren Steuerung eines Kultivierungsprozesses eröffnen.

Unter Verwendung weiterer „Omics“-Daten (Proteom, Transkriptom, Genom) und systembiologischer Ansätze erlaubt dies eine Bewertung eines spezifischen Zustands von Zellen und das Screening nach regulatorischen Komponenten.

 

Etablierte Methoden

Schnelle Probennahme (zur weitgehenden Fixierung des metabolischen Zustandes)

Substanzspezifische Extraktionstechniken (targetted and non-targeted approach)

GC-MS (Varian Saturn 4000, Ion Trap MS/MS) mit unterschiedlichen Derivatisierungen (Methoximinierung, Sialierung)

LC-MS (Varian ProStar Microbore, Triple-Quad-MS/MS 1200L mit ESI und APCI Interface)

LC-UV-FL-DAD-LF-PAD (Kontron/BioTek)

Kapillarelektophorese (Kontron)

Quantifizierbare Analyte

  • Aminosäuren
  • Vitamine
  • Anorganische Ionen
  • Zucker (diverse Monosaccharide und Disaccharide)
  • Organische Säuren
  • Aktivierte Zucker
  • Diverse intrazelluläre Metabolite
  • Pluronic F68
  • u.v.m.